Künstlerinnengruppe Berlin-Brandenburg (KGBB)

IMG_0749In der Ausstellung BEGEGNUNG haben die fünf Künstlerinnen ihre Werke zu Paaren arrangiert, die über ihre Bildsprache miteinander in den Dialog treten. Dieses Vorhaben ist nicht trivial. Fünf verschiedene künstlerische Positionen treten sich gegenüber: Figurative Malerei tritt gegen kalligrafische Malerei in Schwarz-Weiß an. Ungegenständliche Materie von Papiercollagen trifft auf flüchtig gemaltes Liebespaar. Tief schwarze organische Farbformen begegnen leichten, fast unsichtbaren Zeichnungen. Figurative Ölmalerei begegnet abstrakter, grauer Bleistiftfläche. Diese scheinbare Fremdheit der Arbeiten führt bei den Paar-Konstellationen entgegen der Erwartungen nicht zu einer Sprachlosigkeit. Ähnlich einer zufälligen Begegnung mit einem Fremden im Fahrstuhl „mustern“ sich die jeweiligen Werke und beginnen ein vorsichtiges Gespräch. Lauschen Sie!

Opening Sonntag, 02. Dezember 2018 15.00 Uhr
Ausstellung Vom 05.12. bis 22. Dezember 2018

Galerie MAINOEUVRE
Meraner Straße 10 | 10825 Berlin
Mi-Fr 17-20 Uhr | Sa 12-18 Uhr

Künstlerinnengruppe Berlin-Brandenburg 
Toni Frei
Christine Geiszler
Inna Perkas
Ilka Schneider
Kerrin Voges

Studio Show @Atelier Toni Frei

IMG_0602

Christine Geiszler und Toni Frei stellen im Atelier Toni Frei aus.

Samstag 03.11.2018 14-20 Uhr
Sonntag 04.11.2018 12-18 Uhr

Atelier Toni Frei
Nymphenburger Strasse 10
Berlin-Schöneberg

Dafür habe ich einige meiner Bleistift-Zeichnungen ausgewählt. Toni Frei zeigt ihre vielfältigen Porträts und Figurendarstellungen in verschiedenen Medien. Unsere Arbeiten verbindet eine grafische Bildsprache.

Studio Show @Atelier Chi

Untitled 2018 10070 06 02 w

Untitled, pencil on paper, 100×70 cm, 2018

Christine Geiszler und Chi-Hyon Choe stellen im Atelier Chi aus.

Samstag 13.10.2018 15-21 Uhr
Sonntag 14.10.2018 13-19 Uhr

Atelier Chi-Hyon Choe
Bundesplatz 17
10715 Berlin

Christine Geiszler zeigt ihre rätselhaften Zeichnungen. Der Betrachter wird eingeladen, über die Formen und ihre innewohnende Geschichte zu spekulieren. Der sinnliche Reiz ihrer Arbeiten besteht in der puristischen Eigenschaft der Bleistiftzeichnung.

Chi-Hyon Choe präsentiert ihre großformatigen abstrakten Acrylbilder. Es erwartet Sie eine atmosphärisch über zahllose übereinander gelegte Schichten verdichtete Malerei mit viel Gefühl für Farbe, die Landschaftseindrücke verarbeitet, aber keine Landschaftsmalerei sein will.

Öffentliche Präsentation

C_G-36324_quer

GREYISTAN

Ausstellung und Vortrag

21. September 2018 | 20 Uhr
Akademie für Malerei Berlin
Hardenbergstrasse 9, 10623 Berlin

„Christine Geiszler nennt ihre neusten Arbeiten aus dem Hauptstudium PENCIL PAINTINGS. Dieses Wort umreißt ihre Arbeiten sehr gut. Sie sind ausschließlich mit dem Bleistift gearbeitet. Strich um Strich, in fast meditativer Haltung, aufgebracht, verdichten sich dieses Bleistiftlinien zu Flächen, die in sich changieren. Eigentlich von seiner Machart Zeichnung fragt das Ergebnis dennoch danach, wo und wann eigentlich Malerei beginnt. In ihrem Vortrag spürt Christine Geiszler Definitionen von Zeichnung auf und führt uns sehr anschaulich die Bandbreite an Möglichkeiten die in einem Bleistift stecken vor Augen.“

Ute Wöllmann – Leiterin der Akademie für Malerei Berlin

Anonyme Zeichner

csm_fb_de_01_753f77523dGalerie im Körnerpark, Schierker Str. 8, 12051 Berlin

14. Juli – 19. September 2018
Vernissage: Freitag, 13. Juli 2018, 18 Uhr

Die neue Ausgabe von Anonyme Zeichner lädt wieder dazu ein, sich mit den Urelementen der Zeichnung – Linie, Sujet, Farbgebung, Papierbeschaffenheit und Technik zu beschäftigen. Das von der Berliner Künstlerin Anke Becker 2006 ins Leben gerufene Projekt zeigt jeweils 600 Zeichnungen internationaler Künstlerinnen und Künstler. So wurden in diesem Format, welches sich als eine Hommage an die Vielfältigkeit des Mediums Zeichnung versteht, bisher bereits über 9.000 Arbeiten gezeigt. Die Zeichnungen kommen durch einen Open Call zusammen, werden durch die Künstlerin zu einem kollektiven Gesamtkunstwerk zusammengefügt und anonym, also ohne Nennung von Urheberschaft und Titel, präsentiert. Dies wirft bei den Betrachtenden Fragen nach dem Urteil über und dem Wert von Kunst auf. Wie verändert sich das eigene Urteil, wenn man, unbeeinflusst von der Autorschaft, über ein Kunstwerk urteilt? Woran lässt sich die Qualität einer Zeichnung festmachen? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Nicht-Kunst? Was ist die Identität des Zeichners? Die Anonymität der Zeichner*innen kann nur durch einen Kauf zum symbolischen Einheitspreis von 200 € aufgehoben werden.

taz-Artikel 12.07.2018

#Landgang

„Christine Geiszler – Landgang“

Dauer: 02.07.2018-31.07.2018
Ort: Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum, Cottbus, DE

Die Berliner Künstlerin Christine Geiszler verarbeitet in ihrer Bilderserie persönliche Landschaftseindrücke in abstrakter Bildsprache und schafft damit ein ungewöhnliches Landschaftsporträt.

Auf den ersten Blick verwirren ungewöhnliche Perspektiven und intensive Farben den Betrachter auf seiner Suche nach etwas Bekanntem aus dem Naturraum.

Die Künstlerin fragt sich, wie wir Natur wahrnehmen? Was bleibt nach einer Naturerfahrung? Ein intensives Erlebnis in der Natur steckt voller Emotionen.

In ihren Arbeiten löst sich Christine Geiszler von der formalen Landschaftsdarstellung und arbeitet mit diesen Emotionen. Sie lässt Farbwolken und erfundene amorphe oder geometrische Formen durch den Bildraum mäandern. Fließende, geschwungene und scheinbar schwere, starre Elemente fliegen durch eine Gegend, die unbestimmt bleibt. Leuchtende Farbflächen und Formen gefüllt mit dunklem Bleistift stehen sich kontrastreich gegenüber. Die breite Palette einer Gefühlswelt kartiert in einem Landschafstbild.

Ankündigungen

13.10.2018-14.10.2018 Kultour 2018 | Südwestpassage e.V.
21.09.2018-21.09.2018  „Christine Geiszler“ Solo Show & Speech | Akademie für Malerei Berlin, DE